ACHTUNG: Erhebungen zu einem Mietspiegel für Meerbusch haben begonnen!

Die wichtigste Rechtsgrundlage für Mieterhöhungen im Wohnraummietrecht ist der Mietspiegel. Er ist das einzig sichere und günstigste Begründungsmittel, das der Gesetzgeber zulässt. Damit ein Mietspiegel erstellt werden kann, ist notwendig zu wissen, welche Mieten ortsüblich sind. Dies wird in Form von Erhebungen gemacht. Erstmals ist nunmehr auch ein eigener Mietspiegel für Meerbusch in Planung.

Die wichtigste Rechtsgrundlage für Mieterhöhungen im Wohnraummietrecht ist der Mietspiegel. Er ist das einzig sichere und günstigste Begründungsmittel, das der Gesetzgeber zulässt. Damit ein Mietspiegel erstellt werden kann, ist notwendig zu wissen, welche Mieten ortsüblich sind. Dies wird in Form von Erhebungen gemacht. Erstmals ist nunmehr auch ein eigener Mietspiegel für Meerbusch in Planung. 

Wir benötigen daher jede Auskunft über Wohnraum in Meerbusch, der nicht der Sozialbindung unterliegt und bei dem die Miete in den letzten vier Jahren erstmalig festgelegt oder beispielsweise durch Mieterhöhung verändert wurde. Da eine Erstellung des Mietspiegels nur möglich ist, wenn genug auswertungsfähige Wohnungen an uns gemeldet werden, bitten wir dringend um Ihre Unterstützung. Die Erstellung des Mietspiegels liegt in Ihrem ureigenen Interesse, da Sie den Mietspiegel z.B. für Mieterhöhungen benötigen und Streit und Gerichtsverfahren aufgrund der klaren Aussagen oftmals vermieden werden können.

Sie finden daher hier den Erhebungsbogen für Meerbusch zum Herunterladen als PDF-Datei!

Bitte geben Sie die Bögen auch an vermietende Freunde oder Bekannte weiter, selbst wenn diese nicht Mitglied in unserem Verein sind. Denken Sie bitte daran: Nur, wenn uns ausreichend viele Erhebungsbögen vorliegen, kann der Mietspiegel fortgeschrieben werden. Aufgerufen ist jeder, der Wohnungen in Meerbusch vermietet. Jeder Bogen zählt!

Datenschutz ist uns wichtig! Seien Sie bei der Erhebung und Auswertung Ihrer Bögen versichert, dass die im Erhebungsbogen abgefragten personenbezogenen Daten Dritten nicht zugänglich gemacht und lediglich für die Erstellung des Mietspiegels verwendet werden. Eine weitergehende Nutzung dieser Daten findet nicht statt.

zurück zum News-Archiv